SpaceRef

SpaceRef


Der europaische Forschungskommissar Philippe Busquin zu Besuch im Deutschen Zentrum fur Luft- und Raumfahrt

Press Release From: DLR
Posted: Monday, February 12, 2001

Presse- und öffentlichkeitsarbeit des DLR

Presse-Information Nr. 08/2001 vom 12.02.2001

Der europäische Forschungskommissar Philippe Busquin zu Besuch im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

"Luft- und Raumfahrt auf dem Weg zu einem 'Europäischen Forschungsraum' weit vorangeschritten"

Köln-Porz - Bei einem Besuch im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wurden dem für Forschung verantwortlichen Kommissar der Europäischen Union, Philippe Busquin, am 12. Februar bedeutende Projekte des DLR aus Luft- und Raumfahrt präsentiert. So informierte sich Busquin über das vom DLR initiierte Forschungsvorhaben "Leiser Luftverkehr“, das die weltweit größte Untersuchungsreihe zur Wirkung von Nachtfluglärm auf den Menschen einschließt.

über Entwicklungen neuer Technologien zur Reduzierung des Triebwerklärms von Flugzeugen berichteten Experten des DLR-Institutes für Antriebstechnik. Bei diesen "active noise control“ genannten Forschungsarbeiten geht es insbesondere darum, Triebwerkslärm durch Antischall zu reduzieren. Außerdem ließ sich Busquin im Europäischen Astronautenzentrum auf dem Gelände des DLR aktuelle Projekte aus der Raumfahrt, insbesondere zu umwelt- und sicherheitspolitischen Fragen, aber auch zur europäischen Beteiligung an der Internationalen Raumstation ISS, erläutern.

Im Rahmen des Informationsbesuches besprachen der EU-Kommissar und der Vorstandsvorsitzende des DLR, Professor Dr. Walter Kröll, die zukünftige Rolle der Luft- und Raumfahrtforschung für Europa. "Auf dem Weg zu einem von der EU geforderten 'Europäischen Forschungsraum' ist die Luft- und Raumfahrtforschung schon weit vorangeschritten“, sagte Kröll. "Eine in Europa zusammengeführte Luft- und Raumfahrtforschung kann den erfolgreichen, wettbewerbsstarken und sich aussichtsreich neu strukturierenden Industriesektor deutlich unterstützen“, so Kröll weiter. Am Beispiel der geplanten trilateralen Windkanalorganisation "Aero Testing Alliance“, einer Einrichtung des DLR und seiner Partner aus den Niederlanden und Frankreich, besprachen Experten des DLR mit dem EU-Kommissar, wie der Prozess einer solchen Vernetzung deutlich beschleunigt werden kann. Kommissar Busquin und Professor Kröll diskutierten zudem über die weiteren Schritte zur Umsetzung der Ergebnisse der Group of Personalities, die EU-Kommissar Busquin Ende Januar in Hamburg unter dem Titel: "European Aeronautics: A vision for 2020“ veröffentlicht hat. Busquin kündigte schließlich die Bildung einer "Task Force“ von EU und ESA für Ende Februar an. Diese "Task Force“ soll unter anderem ein Konzept zur Einbindung der Europäischen Raumfahrtorganisation in die Strukturen der EU vorbereiten.

Ansprechpartner:

Peter Zarth
Tel.: 02203/601-3285
Fax: 02203/601-3249
E-Mail: peter.zarth@dlr.de

// end //

More news releases and status reports or top stories.

Please follow SpaceRef on Twitter and Like us on Facebook.